Wenden Sie sich gegen „Interfranken“!

Jetzt gilt es: Bis spätestens 04.Oktober hat Jedermann die Möglichkeit, Einwendungen gegen das geplante Industriegebiet „Interfranken“ zu erheben. Wie Rechtsanwalt Wolfgang Baumann am 13. September bei einer Informationsveranstaltung in Unterampfrach vor etwa 250 Interessierten fundiert erläuterte, gibt es dafür viele Gründe. Viele Fakten finden Sie unter www.bgwmz.de. Es besteht die Möglichkeit, individuelle Einwendungen zu erheben oder aber, sich an den Sammeleinwendungen zu beteiligen. Auch beides ist möglich. Entscheidend ist das Signal an die Politik, dass sich möglichst viele Leute aus allen Regionen gegen das gigantische Vorhaben aussprechen.

Daher unsere Bitte: Laden Sie den Einwendungstext und die dazugehörige Liste herunter und sammeln Sie schnell und emsig Unterschriften in Ihrem Bekanntenkreis – der Wohnort ist nicht entscheidend. Sie können die Liste(n) zwar direkt an eine der betroffenen Gemeinden geben. Besser ist es aber, wenn Sie die Listen bis spätestens 29. September an uns senden. Wir können Sie dann zwecks Überblick kopieren und als „gesammeltes Werk“ unter öffentlicher Beachtung bei den zuständigen Stellen abgeben.

Informationen zu Sammeleinwendungen

Liste für Sammeleinwendungen

 

Bund Naturschutz | Pfarrstraße 33 | 91522 Ansbach | Tel. 0981-14213 | Fax 0981-17211 | Mail: bn-ansbach@t-online.de
Bürozeiten: Mo. - Fr. 8.00 - 12.00 Uhr | nachmittags / abends auf Anfrage
Spendenkonto: Konto Nr. 130 260 409 | BLZ 765 500 00 | Sparkasse Ansbach
Geschäftsführer: Helmut Altreuther | Kreisvorsitzender: Bernd Horbaschek